Skip to content

Library

Den Wandel im Jahr 2023 annehmen: Neue Gastgewohnheiten, neue Revenue-Streams

Veränderung scheint das neue “Normal” zu sein: Veränderung der Marktnachfrage, Veränderung des Gastverhaltens, Veränderung der Makro- und Mikroökonomie. Bei so viel Veränderung mag es unmöglich erscheinen, vorherzusagen, was als Nächstes kommt.

Aber der Wandel war schon immer eine Konstante. Er ist eine ständige Entwicklung, die selten ohne Muster oder Daten abläuft.

Wir haben Branchenexperten aus der ganzen Welt gebeten, mit uns ihre Trends und Prognosen für das kommende Jahr zu teilen. Außerdem haben wir eine Umfrage in der weltweiten Hotelbranche durchgeführt, um herauszufinden, wie sie zu Themen wie Technologie-Investitionen, Revenue Management und alltäglichen betrieblichen Herausforderungen stehen. So erhalten wir ein klareres Bild davon, was das Jahr 2023 bringen könnte. 

Alle, mit denen wir gesprochen haben, haben uns von den anhaltenden Investitionen in Technologien und von der Diversifizierung der Technologien erzählt. 

Am wichtigsten ist, dass diese Technologien vom Gast genutzt werden und die Art und Weise, wie dieser Reisen bucht, beeinflusst. Der engagierte Reisende ist mobil und immer unterwegs. Doch während die Technologie bei der Auswahl des Hotels eine zentrale Rolle spielt, bleiben die Bedürfnisse der Gäste vor Ort weitgehend unverändert.

Anhaltende Investition in Technologien

Die Ergebnisse unserer jüngsten Umfrage zu Trends & Prognosen zeigen, dass Hoteliers auch 2023 in den Ausbau ihrer Technologien investieren möchten.

"2022 war ein Jahr, in dem ein deutlicher Wechsel zu cloud-basierten Technologien stattfand. Aufgrund des Personalmangels und der Marktschwankungen mussten die Hotels Systeme implementieren, die außergewöhnliche Datenmengen verarbeiten können, ohne dass sie dafür große Spezialistenteams einstellen müssen", sagt Chris Crowley, Chief Revenue Officer bei Duetto.

 "Die Ergebnisse unserer jüngsten Umfrage zu Trends & Prognosen zeigen, dass 2023 ein weiteres Jahr sein wird, in dem der Einsatz von Technologien zunehmen wird, da Hotels weiterhin nach Möglichkeiten suchen, die Effizienz zu steigern, die Rentabilität zu erhöhen und sich an die Herausforderungen des kommenden Jahres anzupassen", fügt er hinzu.

Auch unsere Partner bei Oracle Hospitality sind der Meinung, dass 2023 der Einsatz von Technologien in der Hotellerie weiter zunehmen wird.

"Auf dem Weg ins Jahr 2023 werden Hotels weiterhin Technologien einsetzen, um nicht nur die betriebliche und personelle Effizienz zu steigern, sondern auch die sich ändernden Erwartungen der Gäste an ein hochwertiges Erlebnis mit wenigen manuellen Berührungspunkten zu erfüllen", sagt Laura Calin, Global Vice President, Hospitality Strategy & Solutions Management, Oracle Hospitality.

Sie nennt drei Möglichkeiten, wie Hotels die Technologie nutzen werden, um voranzukommen:

  1. Hotels werden den Komfort und die Auswahl für ihre Gäste in den Vordergrund stellen, indem sie Angebote für Upselling und Zusatzprodukte und -dienstleistungen präsentieren
  2. Automatisierung, unterstützt durch KI und Machine Learning, wird die betriebliche Effizienz verbessern und neue Revenue-Streams ermöglichen
  3. Eine moderne Benutzeroberfläche, einschließlich Self-Service-Tools und Gamification, wird für die Optimierung der Mitarbeitereffizienz unerlässlich sein

Automatisierung

Da Hotels weiterhin mit Personalknappheit und Rekrutierungsproblemen zu kämpfen haben, hilft die Automatisierung den Teams, sich in einem stark schwankenden Markt zu behaupten.

"Automatisierung ist entscheidend für die Effizienz eines jeden Unternehmens. Mitarbeiter/innen, die sich mit der Auswertung von Excel-Tabellen, der Bereinigung und Migration von Daten zwischen Systemen und manuellen Prozessen beschäftigen, verschwenden Zeit und damit Geld. Außerdem wird die Arbeit dieser Mitarbeiter/innen dadurch extrem mühsam, anspruchsvoll und fehleranfällig", sagt Jordan Hollander, Co-Founder Hotel Tech Report.

"Die Automatisierung ist also schon jetzt absolut entscheidend und zwar nicht nur für Hotels, sondern für jedes Unternehmen auf dem heutigen Markt, denn du konkurrierst nicht nur mit dem Hotel um die Ecke, sondern auch mit booking.com, Expedia sowie Google und du konkurrierst mit wirklich ausgeklügelten Akteuren, die das Spiel aufpeppen", fügte er hinzu.

Automatisierung steht bei Ruby Hotels ganz oben auf der technischen Agenda. Das Hotelunternehmen befindet sich in einer rasanten Wachstumsphase mit 19 Hotels, die sich im Bau oder in der Planung befinden, und deshalb sind Automatisierung und Rationalisierung der Abläufe wichtige Themen.

"Automatisierung ist eines der wichtigsten Themen für Ruby Hotels und wir sind stets bestrebt, unsere automatisierten Prozesse zu verbessern, wobei wir 2023 einen besonderen Schwerpunkt darauf legen werden", sagt Mark Braune, Group Director Revenue & Distribution, Ruby Hotels.

"Die Investition in Hoteltechnologien wird steigen, um der Ruby-Philosophie der vollständigen Automatisierung, der Effizienz und der digitalen Vorteile für unsere Gäste zu folgen", fügte er hinzu. "Außerdem wird es einen Trend zu mehr Digitalisierung geben, um den Aufenthalt noch komfortabler zu gestalten, vom Buchungsprozess bis zur Nachbereitung des Aufenthalts."

Total Revenue Management

Für viele der von uns befragten Hoteliers und Branchenexperten besteht das Ziel dieser Technologieinvestitionen darin, alle Revenue-Möglichkeiten zu optimieren. Total Revenue Management ist kein neuer Trend, aber es ist einer, den Hoteliers und Revenue-Experten aus der ganzen Welt für das kommende Jahr anzunehmen scheinen.

Bei citizenM liegt der Schwerpunkt auf dem Customer Lifetime Value. Bob Engeringh, Commercial Director bei citizenM, ist der Meinung, dass mehr Hotels über den Zimmer-Revenue hinausblicken und das Revenue Management ganzheitlich betrachten sollten.

"Die Entwicklung des Net Revenue Managements, das sich nicht nur auf die einzelne Zimmerbuchung konzentriert, sondern auch alle Nebenkosten berücksichtigt, wird ein wichtiger Trend im Jahr 2023 und darüber hinaus sein", sagt er.

Neue Gastgewohnheiten

Trotz aller Umwälzungen und Unsicherheiten, die wir in den letzten drei Jahren erlebt haben, haben sich die Gäste nicht verändert - sie wollen immer noch tolle Erlebnisse. Was sich jedoch geändert hat, ist die Art und Weise, wie Gäste Hotelzimmer buchen, und dessen müssen sich Hoteliers bewusst sein, betont Erik Tengen, Mitbegründer von Oaky.

"Das Jahr 2023 verspricht, ein sehr spannendes Jahr für Hotelbranche zu werden. Diejenigen Hoteliers, welche den Gast auf neue, gezielte Weise ansprechen, werden sowohl die Gästezufriedenheit als auch die Rentabilität steigern können", so Tengen.

Suzanne Swafford, SVP of Revenue Management, Tishman Hotel Corporation, pflichtete ihm bei: "Hotels haben sich schon immer nur langsam verändert, aber der Konsument von heute sucht nach einzigartigen und individuellen Erfahrungen. Hotels müssen mit den sich entwickelnden Bedürfnissen der Gäste Schritt halten und bereit sein, schnell zu reagieren, wenn sich diese Dynamik ändert."  

Back to Library

Sarah McCay Tams, Director of Marketing Communications.

Sarah joined Duetto in 2015 as a contributing editor covering Europe, Middle East & Africa (EMEA). In 2017, she was promoted to Director of Content, EMEA, and in 2022 promoted to Director of Marketing Communications. An experienced B2B travel industry journalist, Sarah spent 14 years working in the Middle East, most notably as senior editor – hospitality for ITP Publishing Group in Dubai, where she headed up the editorial teams on Hotelier Middle East, Caterer Middle East and Arabian Travel News. Sarah is now based back in the UK.

Speak to an expert

Contact us