Pulse Report: EMEA schneidet besser ab als alle anderen Regionen

Oktober 26, 2022 | Claire Middleton, Contributing Editor

Die jüngste Ausgabe des Pulse Reports vergleicht zukunftsweisende Hotel Performance Daten aus dem September 2022 mit den Zahlen vom August 2022, den gleichen Daten des Vorjahres (STLY) sowie von 2019. Der Report veranschaulicht, dass Europa in diesem Winter alle vier Pulse-Regionen übertrifft, da die Wechselkurse die Reisepläne vieler Verbraucher beeinflussen. Die Marktstimmung hat sich Anfang September 2022, als das Britische Pfund und der Euro gegenüber dem US-Dollar an Wert verloren, zu Gunsten Europas verändert. 

Es gibt jedoch auch Hoffnung für Nordamerika, da die Thanksgiving- und Weihnachtszeit für viele Städte und Urlaubsorte in dieser Region vielversprechend aussieht. 

Betrachtet man die Daten auf globaler Ebene, so stellt man fest, dass der Wunsch nach Reisen definitiv vorhanden ist. Die Gesamtzahlen für den Pick-Up zeigen eine starke Dynamik und die Fixbuchungen (On-The-Books - OTB) sind im Jahresvergleich positiv. Im Vergleich zu den Werten vor der Pandemie ist jedoch klar, dass einige Märkte noch einen weiten Weg vor sich haben.

 

APAC

APAC bleibt weiterhin hinter dem Niveau von 2019 zurück, aber im Vergleich zu 2021 sind die Buchungen für jeden Monat bis Ende 2022 gestiegen, was eine positive Nachricht ist.  Die Entwicklung der Buchungszahlen von Monat zu Monat deutet weiterhin darauf hin, dass das kurzfristige Buchungsfenster eine große Rolle spielt. Dies bei einem Anstieg der Buchungen bis Ende 2022, aber wenig Aktivität darüber hinaus.

Was das OTB betrifft, so ist APAC im Vergleich zu Nordamerika, Lateinamerika, EMEA und APAC die Region, die am schlechtesten abgeschnitten hat, wenn wir die Zahlen von 2019 vergleichen. Der August lag um -43 % unter den Zahlen für 2019 und der September um -46 %. Für Oktober wird ein Minus von 27 %, für November ein Minus von 12 % und für Dezember ein Minus von 2 % erwartet.

Im August gab es einen stetigen Anstieg des Web-Traffics für alle Buchungszeiträume, aber dieses Interesse hat sich im September deutlich verlangsamt.

 

EMEA

Die EMEA-Region hat sich in diesem Pulse Report an die Spitze gesetzt, wobei sowohl die Pick-Ups, das OTB als auch der Web-Traffic beträchtlich zugenommen haben. 

Der September verzeichnete ein starkes Wachstum im Vergleich zum Vormonat, mit einem durchschnittlichen Anstieg von 127 % für Aufenthalte im Oktober bis Ende Januar. Auch darüber hinaus ist ein Wachstum zu beobachten, aber der beeindruckendste Anstieg war für den Herbst und den frühen Winter zu verzeichnen - die Buchungen für November stiegen um 129 %, für Dezember um 90 % und für Januar um 101 %. 

Was das Tempo und das OTB betrifft, so liegt die Region EMEA in jedem Monat des Jahres 2022 vor 2019. Im Januar fällt es leicht ab, aber bis zum Ende des Jahres ist es im Vergleich zu 2019 gestiegen. Zwei Länder, die bei diesem Pulse Report besonders hervorstechen, sind Frankreich und Portugal, die beide im Vergleich zu 2019 deutlich zugelegt haben.

Diese vielversprechenden Ergebnisse zeigen uns auch, dass kurzfristige Buchungen in Europa immer noch vorherrschend sind, das Vorausbuchungsfenster verlängert sich aber ein wenig auf etwa 10-12 Wochen.

Der Web-Traffic zeigt deutlich, dass das Interesse an Reisen nach Europa derzeit sehr groß ist. Dies gilt vor allem für nordamerikanische Reisende, welche - dank der günstigen Wechselkurse - ihr Geld in Europa ausgeben wollen, solange sie noch etwas davon haben. 

Insgesamt stiegen die Suchanfragen für Oktober um 61 %, für November um 45 % und für Dezember um 48 %. 

LATAM

Insgesamt liegt diese Region weiterhin über den Zahlen aus der Vorpandemiezeit, wobei Mexiko die Nase vorn hat. Das Interesse der Reisenden an Lateinamerika ist nach wie vor groß und die Buchungszahlen für September 2022 liegen während des gesamten Jahres 2023 über denen von August 2022 und bis Juni über denen von STLY. 

Was das OTB betrifft, so liegt Lateinamerika jetzt über dem Niveau von 2019. Im Oktober liegt es 6 % über den Zahlen für 2019, im November 20 % und im Januar 13 %. Mexiko ist dabei führend und im Vergleich zu 2019 ist der Oktober um 17 %, der November um 29 % und der Dezember um 22 % gestiegen. 

Trotz dieser positiven Entwicklung in der Region ist der Web-Traffic rückläufig und Lateinamerika weist die geringste Suchaktivität aller Regionen weltweit auf. 

Nordamerika

Die Öffnung des internationalen Reiseverkehrs, die Steigerung der transatlantischen Flugrouten und die Stärkung des Dollars gegenüber dem Euro und dem Britischen Pfund haben zu einem Rückgang des inländischen Hotelgeschäfts geführt. Die Buchungen für Thanksgiving, Weihnachten und Neujahr entwickeln sich jedoch in den wichtigsten Städten positiv und geben Anlass zur Hoffnung. 

Die Buchungen für September gingen im Vergleich zum August um -4 % zurück, lagen aber immer noch knapp über den STLY-Werten. Für die Monate Oktober bis März ist jedoch ein beeindruckender Richtungswechsel zu verzeichnen: Die Buchungen für den Oktober sind im Vergleich zum August um 142% gestiegen, die für den November um 93%. 

Nordamerika hinkt jedoch immer noch hinterher, wenn es um Tempo und OTB geht. Im Vergleich zu 2019 ist die Region nicht annähernd auf dem Leistungsniveau von vor der Pandemie und insgesamt ist der September um -23 %, der Oktober um -27 %, der November um -46 % und der Dezember um -58 % gegenüber 2019 zurückgegangen.

Dennoch gibt es in wichtigen Städten wie Miami und New York einige positive Entwicklungen. Im Oktober ist das OTB in New York um 39 % gestiegen, im November um 37 % und im Dezember um 46 %. Vieles davon ist auf eine aufgestaute Nachfrage zurückzuführen; die Menschen in Amerika wollten New York schon immer besuchen und jetzt, wo sie es können, tun sie es auch! 

Betrachtet man den Web-Traffic, so ist ein gewisses Kaufinteresse festzustellen, aber von August bis September ist eine Verlangsamung für alle künftigen Aufenthaltszeiträume zu beobachten. Es hat den Anschein, als ob die Menschen, die eine Reise in die USA in Betracht gezogen haben, ihren Schwerpunkt nach Europa verlegt haben und ab Februar sind die Aktivitäten im Internet ziemlich gering.

Hannah Weller-Barrise, Director Hospitality Solutions bei Duetto, kommentiert: 

"Die gute Nachricht ist, dass die Ferienzeiten weiterhin stark aussehen. In Nordamerika ist Thanksgiving im Aufwind und für die Weihnachtsfeiertage sehen wir eine gewisse Belebung, und auch die Fixbuchungen zeigen weiterhin einen sehr positiven Trend. Aber auch außerhalb dieser Zeiträume ist eine Verlangsamung zu beobachten.”

"Wenn wir uns die nächsten zwölf Monate für die EMEA-Region betrachten, sehen wir eine positive Entwicklung auf ganzer Linie. Es ist besonders interessant und damit ganz anders als in Nordamerika, dass sowohl die Ferienorte als auch die europäischen Großstädte London, Paris, Rom und Lissabon im Jahresvergleich ein starkes Wachstum bei den Fixbuchungen verzeichnen.


Der Duetto Pulse Report ist ein vierteljährlicher Bericht, welcher Hoteliers aus der ganzen Welt kostenlos zur Verfügung steht. Er zeigt die wichtigsten Kennzahlen für Nordamerika, Lateinamerika, EMEA und APAC. Laden Sie den vollständigen Bericht hier herunter: https://www.duettocloud.com/pulse

< Browse Blog Posts

Share:

Featured Content

social-post-pulse-gen-2021
The latest market-demand signals

The Duetto Pulse Report is a free, data-driven analysis of information that matters most, updated and distributed on a quarterly basis.

Sign up now
Helios_thumb_hub
Tech Investment Boosts Revenue For Helios Hotels

Duetto's hotel automation technology enabled Helios Hotels to sell out many properties despite pandemic challenges. Read now.

Read blog
ask-banner-1-website
Your revenue questions, answered

A complimentary revenue insights service powered by Duetto's team of experienced hoteliers. Have a question?

Ask Duetto

Sign up for Duetto Digest, a weekly newsletter featuring our top content every Friday.

Subscribe